Freitag, 19. September 2014

Nicht das ihr denkt......

....ich handarbeite nicht mehr. Doch, das tue ich schon und ich habe eine Menge Projekte die jetzt fertig werden müssen, deswegen kann ich im Moment Euch auch nichts zeigen.
Hier mal die Liste, an der ich im Moment mit Hochdruck sitze:

  1. Überraschungsprojekt/Wettbewerbsprojekt für den Kreuzstichclub. Muss bis zum 07.11.14 fertig sein und ein Bild bei Hilda vorliegen. Ich habe hier ca. 50% fertig. Wann ich es zeigen kann, vorraussichtlich Ende November.
  2. Herbstkissenwichtelaktion im Kreuzstichclub, soll verschickt werden ab dem 20.10.14 bis zum 31.10.2014. Bild wenn es meine Partnerin erhalten hat.
  3. Adventskalenderwichtel im Kreuzstichclub. Ich habe zwar erst das 19. Türchen, aber das Bild soll für die Vorbereitung auch bis zum 15.11.14 bei Hilda sein. Kann ich Euch direkt am 19.12.14 zeigen.
  4. Fußballhäkelprojekt für meinen Mann. Ca. 30% fertig. Sobald fertig gibt es ein Bild.
  5. Schal in den Farben rot-weiß für Stadionbesuche. Hier komme ich gut vorwärts, aber muss jetzt mit der weiteren Wolle warten bis ich mit dem Fußballhäkelprojekt für meinen Mann fertig bin (ist die gleiche Wolle). Dann weiß ich, wieviel Wolle ich noch zur Verfügung habe. Sobald fertig, gibt es ein Bild ;).
  6. Ein Handytäschlein darf ich häkeln, das wieder in die USA zu unseren Geschäftspartnern geht. Sie lieben meine gehäkelten Handytäschlein. Mit diesem hier habe ich jetzt alle weiblichen Angestellten damit ausgestattet. Sobald es in der Post ist, ein Muster habe ich schon gefunden, gibt es das Bild.
Von meinen Nähprojekten (Wolldascherl, Nähmaschinenhaube, Gute-Laune-Tasche etc) und den restlichen Kreuzstichprojekten aus der Challenge mal abgesehen, ist das eine ganz schöne Menge die jetzt in kürzester Zeit fertig werden muss/soll. Aber es wird alles ganz gut gehen. Ich liebe diese zeitlichen Herausforderungen.
Heute abend geht es ins Stadion. Da freue ich mich schon drauf, nur zum Sticken und Häkeln komme ich dann aber auch nicht. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenenden.

Lieben Gruß
Sonja

Mittwoch, 17. September 2014

Jo-Ann oder Michaels?

Ich war jetzt dreimal innerhalb eines Jahres in den USA gewesen und suchte auch dabei die Geschäfte Jo-Ann und Michaels auf. Während letztes Jahr ich noch sehr aufs Sticken konzentriert war, war ich von den Geschäften in dieser Beziehung etwas enttäuscht gewesen, auch im Hinblick darauf, das sie die Kreuzsstichsachen mehr oder weniger aus dem Sortiment genommen haben. Da sich mein Fokus nun doch etwas mehr aufs Nähen bezieht, ging ich jetzt die letzten zwei Male in beide Geschäfte rein. Im Juni kam ich leider nur dazu zu Jo-Ann zu gehen, da ich keinen Michaels fand. Jetzt hatte ich auch die Möglichkeit gehabt in einen Michaels zu gehen, leider wurde ich hier enttäuscht, Stoff habe ich keinen gefunden, eher mehr Sachen zum Basteln und dekorieren sowie Wolle. Also nachgefragt wo der nächste Jo-Ann ist und hingefahren (die haben uns die Auskunft ohne mit der Wimper zu zucken gegeben). Wieder eine riesige Auswahl an tollen Stoffen, die Zeit war leider nur knapp gewesen und meine Ausbeute ist gering, aber ich habe ja vom letzten Mal noch sooooo viel Stoff, der auch erstmal weg gearbeitet werden will, habe demnächst wohl auch etwas mehr Zeit dafür.
Hier meine kleine Ausbeute, den einen Stoffbündel habe ich schon zweimal zu Hause, aber gefällt mir so gut:


Mein Fazit zu den beiden Geschäften, man sollte eher zu Jo-Ann gehen als zu Michaels, die bieten für uns Handarbeitsfrauen einfach mehr. Michaels ist eher was für Bastelfreunde.

Lieben Gruß
Sonja

Sonntag, 14. September 2014

Der Yellowstonepark....

...ist eine Reise wert und man sollte ihn unbedingt mal besucht haben.


 Ein beeindruckende Landschaft:




Überall raucht es und es riecht nach Schwefel:



Gaysiere ob große oder kleine oder einfach nur sprudelnde Quellen, wobei die sind teilweise kochend heiß. An einer Stelle stand sogar "Vorsicht dünne Kruste! Betreten verboten":



Die Tiere zeigten sich leider nicht sooo vielfältig wie wir uns es gewünscht haben. Einen Bären  haben wir nicht zu Gesicht bekommen. An einer Stelle war es ganz lustig, als wir eine kleine Büffelgruppe beobachteten, hieß es auf einmal "Bear, Bear!" Alle Leute sind zu einer Dame die fotografiert hat und es wurde nachgefragt, was sie fortografiert, da kam als Antwort den amerikanischen weißen Pelikan. Für den gab es eine Riesenpanik weil jemand sagte, da ist ein Bär. Hier ein paar Schnappschüße von den Tieren, die wir gesehen haben neben Bussarde und Adlern und Eichhörchen.


Mehr Bilder gibt es diesmal nicht. Wir haben hier zwar total viele Aufnahmen, aber alle zu zeigen, würde den Rahmen sprengen.
Ich hoffe, sie haben euch gefallen.

Lieben Gruß und einen guten Start in die Woche
Sonja

Freitag, 12. September 2014

Sommerurlaub....

...war jetzt angeagt gewesen. Diesmal ging es ohne Handarbeitssachen auf die Reise, aber dafür mal mit einem Buch. Ein bissl was geschafft zu lesen, habe ich aber auf jeden Fall. Wie letztes Jahr fühtre uns der Sommerurlaub in die USA. Ein straffes Programm hatten wir wieder gehabt für ca. 12 Tage. Neben ein paar Terminen, haben wir aber auch etwas Zeit für uns gefunden.
Unsere Reiserout ging von Atlanta zum Yellowstonepark nach Wyoming und dann runter bis nach Las Vegas über Arizona bis an die Golfküste zurück nach Atlanta. Teilweise war es recht frisch gewesen, teilweise war es sehr heiß gewesen.
Hier nun ein paar Bilder, viele haben wir wieder gemacht. Jetzt nur von unserer Route, für den Yellowstonepark folgt ein Extrapost.

Auf dem Weg nach Wyoming sind unsere diese Zypressen begegnet, teilweise sahen die aus wie Figuren:


Wyoming ist ein toller Staat. Prärie soweit das Auge reicht:
 Sie haben eine eigene Antilopenart:
 Beraubende Flusslandschaften eben und in den Bergen:

 In diesem "Saloon" waren wir Essen gewesen. Es war sehr gut gewesen. Die Ortschaft hiess Meeteetse:
:
Und das war unsere Schlafunterkunft vor dem Yellowstone-Park, eine kleine Hütte. In der ersten Nacht war es recht kalt gewesen:
Nach dem Yellowstoneparke sind wir durch Montana, Idaho und Utah gefahren:



In Las Vegas mussten wir in ein Parkhaus fahren. Beim Hochfahren der Rampe hatte man Angst man stösst m it dem Auto oben an, so eng kam das einem vor:
Dann durch Arizona, New Mexiko und Texas. hier war es heiß, nur heiß. In Texas kamen wir sehr nah der mexikanischen  Grenze und mussten sogar unsere Ausweise vorzeigen bei der Grenzpolizei. Was sagten unsere Bekannten drüben, eine sehr gefährliche Gegend.

 Das hier ist ein kleiner Sandtornado oder wie es drüben genannt wird, Sand Dust:
Die Goldküste von Mississippi. Der Strand ist ein Traum, total weiß, nur das Meer war nicht so schön, kann aber damit zusammenhängen das am Vortag draussen ein Sturm tobte.

Wir sind auch durch die Bayouns gefahren, die Alligatorenhochburg. Gesehen haben wir keine und Bilder haben auch nicht geklappt, weil man nicht halten durfte/konnte, da man mehr oder weniger die ganze Zeit über Brücken fuhr.

Ich hoffe, die Bilder gefallen Euch. In den nächsten Tagen folgt der Yellowstone-Park.

Ich wünsche ein schönes Wochenende.

LG
Sonja