Translate

Montag, 23. Mai 2011

Ein verkorkstes......

....Jagdturnier im wahrsten Sinne des Wortes. Wir waren gestern zum Jagdturnier in Collenberg angemeldet gewesen. Morgens früh aufgestanden, um 06.30h waren wir auf der Autobahn und um 07.30h waren wir schon vor Ort und da war schon eine Menge los gewesen. Wir waren sehr erstaunt, aber was soll man sagen, ist ja alles in Ordnung. Nach Begrüßung vieler netter Leute, Gruppeneinteilung, kleinem Frühstück ging es dann irgendwann auf den Parcour. 10 vor 10 war Schießbeginn. Und schon starteten wir mit unserem ersten Ziel, zwei Coyoten unter den Apfelbäumen, ich schätze mal so an die 30 Meter waren das schon gewesen:

Juhuu, getroffen, zwar erst mit dem dritten Pfeil aber dann auch noch ins Kill, mein Mann im ersten aber kein Kill.
Schliesslich kamen wir zum nächsten Ziel. Marder und Dachse, und auch hier wieder ein Treffer, diesmal im ersten im Allerwertesten. Wie man so schön sagt an der dicksten Stelle vom Tier:
Und auf ging es zum nächsten Pflock, da stand auch unser Auto so das wir unsere Mützen rausholen konnten. Was für ein schöner Anblick, auf lockere 50 m bergab standen zwei Felltiere. Das schöne an diesen Tieren ist, sie haben ein Fellimitat und sehen einfach nur toll aus.
Leider nicht getroffen, aber für einen Holzbogen sehr schwer, wobei ich den Bären gestreift hatte. Und weiter gings zu einer Gänseschar (kein Bild) und dann einen Wiesenabhang hinauf über den Weg den Waldabhang hinauf, nicht ausgetreten nur leicht angedeutete Stufen und hier passiert es, irgendwie habe ich mich so vertreten das mir das Knie dann wehtat. Ich bin dann da noch hochgekraxelt, aber beim Laufen zog es an der Hinterseite des Knies. Wir sind den Waldhang dann noch gelaufen, ein Ziel geschossen, das zweite habe ich nicht mehr geschossen, wir haben dann hier abgebrochen. Es ging nicht andersder :(, da ich auch noch Termine diese Woche habe die wichtig sind und ich diese nicht absagen kann. Leider schade, das Collenberger Jagdturnier zählt zu den schönsten in der Region, das ist auch in der Regel nach zwei Stunden ausgebucht, wenn man sich anmelden kann. Also zurück zum Schützenhaus und nach Hause.
Im nachhinein, ärgere ich mich das ich diese 2 Ziele nicht einfach ausgelassen habe, denn danach wäre der Weg gut begehbar gewesen. Am Abend habe ich dann auch noch festgestellt, das in meiner Bogenklasse von 9 angemeldeten Schützinnen nur 4 inkl. mir angetreten sind. Dumm gelaufen, da hätte ich Chancen gehabt!
Auf der anderen Seite hatten wir aber Glück, nachdem wir die Ergebnisliste gesehen haben, haben 46 Schützen abgebrochen! Wieso, weshalb, warum? Unwetter  mit Hagel und schwerem Regen zog über das Turnier.
Man kann es sehen wie man will, Glück mit dem Wetter gehabt, wir waren im trockenen. Pech gehabt wegen dem Abbruch wegen dem Knie und der geringen Teilnehmeranzahl in meiner Bogenklasse. Spass hatten wir diese 5 Ziele trotzdem gehabt und das zählt.

Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das ist total nett von Dir, dass Du einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich freue mich schon ihn zu lesen.

Liebe Grüße
Sonja